»Music By Endangered Species«
©Peter Wehowsky
Jazz im Waldhof

A.R.K.

»Music By Endangered Species«

Klassische Gitarre, Avantgarde-Saxophon und Multiflex-Schlagzeug auf dem Weg zur Goldenen Schnittmenge. Ist Improvisation ansteckend? Warum ist Hoffnung grün? Kann ein 17/16-tel stolperfrei sein? Gibt es gute Antworten? Gibt es Musik auch analog? A.R.K. stellt Fragen und gibt Antworten.

„Das […] Trio beherrscht aus dem polyrhythmischen Effeff das Kopfrechnen mit 7/4, 9/8, 11/8, 17/16, 5/4, 7/8, das geht wie Zahnrädchen und hört sich doch wie, ja, wie Afro-Groove an, bei dem es in den Gliedern zuckt, […]. Bei K. rollen knackige und scheppernde Beats wie vom Fließband, R. lässt die Saiten funkeln und biegt sie mit Feeling und twangender Wonne, […] A. tiriliert, kräht, ploppt, bläst Trübsal als Verlassener, röhrt als Schlossherr, er pumpt seine Riffs so unermüdlich und K. trommelt so druckvoll, dass die Sonne aufgehen MUSS.“ (Rigobert Dittmann aus Bad Alchemy #110:24)


Andreas Kaling: Basssaxophon, Bassklarinette, Sopransaxophon

Reinhold Westerheide: Akustikgitarre

Karl Godejohann: Schlagzeug, Perkussion

Kartenvorverkauf gegebenenfalls (wenn nicht anders vermerkt) an den bekannten Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information im Neuen Rathaus, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, KONTicket

Lade Daten