»Mondo Paradiso«, »Love me if you can!«
©Andreas Kullmann
Tanzfestival Bielefeld

Posterino Dance Company

»Mondo Paradiso«, »Love me if you can!«

Mondo Paradiso

Die erste Performance des Abends, »Mondo Paradiso«, wird durch viele narrative Ebenen strukturiert, in denen sich Tanz und Videobild ineinandergreifend verzahnen. Das Thema Plastik wird den Raum prägen, in dem sich die Tänzerinnen und Tänzer bewegen. „Es geht um Zerstörung und Erneuerung, auch um die Begrenzung des Körpers, und damit um die Begrenzung des Lebens“, erklärt Bühnenvideoregisseur und Choreograph Gaetano Posterino; „Mit Mitteln des Tanzes wollen wir der Dringlichkeit des Themas der Umweltzerstörung Nachdruck verleihen.“

„Der erste Teil des Abends (…) setzt sich mit der Umweltzerstörung und sterbender Schönheit auseinander. Dafür erweist sich Posterinos Bewegungssprachen-Medley als prädestiniert. (…) Es gibt Plastik-Tutus, neckische Accessoires und Tüten über den Köpfen der Tänzerinnen und Tänzer, die ihnen – und dem Publikum – den Atem nehmen.“ (Süddeutsche Zeitung, 29.04.2019)


Regie und Choreographie: Gaetano Posterino

Bühne, Kostüm und Lichtdesign: Gaetano Posterino

Tanz: Isabell Weigner, Clara Plausteiner, Bernardo Pereira Ribeiro, Gabriel Wanka

Musik: John Cage, Murcof, Christian von Staffeldt, Burhan Genc, Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, Johann Strauss II

Dauer: 33 Min.



Love me if you can!

Die zweite Performance des Abends dreht sich um die ewigen Motive Einsamkeit, Sehnsucht und die Suche nach Liebe. Eine Frau durchlebt Liebe, Ablehnung, Hass und Leidenschaft, und macht sich anschließend auf die Suche nach ihrer Identität und ihrem eigenen Weg. In einer dynamischen, flotten Tanzrunde zu Soulmusik aus den 60er Jahren sind die Tänzerinnen und Tänzer hautnah und individuell in einer modern-neoklassischen Choreographie zu erleben. Ein Kaleidoskop, das gute Laune macht – und am Ende doch verstummt.

„Das Tanzen ist entspannt und man muss nicht nach den verschlüsselten Schwierigkeiten menschlicher Begegnungen suchen. Sie entstehen ganz natürlich aus dem Moment.“ (Tanznetz)


Choreographie: Gaetano Posterino

Bühne, Kostüm und Lichtdesign: Gaetano Posterino

Tanz: Isabell Weigner, Clara Plausteiner, Bernardo Pereira Ribeiro, Gabriel Wanka

Musik: James Brown, The Temptations, Nina Simone, Brooker T & The MGs, Ray Charles, Sam & Dave, Glady's Night & The Pips, The Platters

Dauer: 32 Min.

Kartenvorverkauf gegebenenfalls (wenn nicht anders vermerkt) an den bekannten Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information im Neuen Rathaus, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, KONTicket

Lade Daten