Kunst im öffentlichen Raum in Bielefeld
©Klaus Hansen
Kommunale Galerie

»MITBEWOHNER:INNEN«

Kunst im öffentlichen Raum in Bielefeld

Sie beeindrucken, amüsieren oder provozieren und manchmal übersieht man sie auch einfach – die Kunstwerke im öffentlichen Raum in Bielefeld. Ob Sandro Chias Bronzefigur auf dem Rathausplatz ihre »Leidenschaft für die Kunst« zum Ausdruck bringt oder der »Leineweber« von Hans Perathoner die Tauben auf seiner Schulter einlädt, einen Zug aus seiner Pfeife zu nehmen: Von Jöllenbeck über Bielefeld Mitte bis hinaus nach Sennestadt sind qualitätsvolle Kunstwerke international bekannter und ortsansässiger KünstlerInnen anzutreffen. Bedeutet ein Museumsbesuch das gezielt gewählte Kunsterlebnis, findet die Begegnung mit Kunst im öffentlichen Umfeld oft zufällig und im wahrsten Sinne des Wortes beiläufig statt.


Im Rahmen des Regiopole-Projekts zum Umgang mit Kunst im öffentlichen Raum ist Klaus Hansen, Mitarbeiter und Kulturfotograf im Kulturamt Bielefeld, mit den öffentlichen Kunstwerken in Dialog getreten. Mit feinem Gespür für die inszenatorische Kraft des Lichts, zufällige Interaktionen und Situationskomik hat er seinen fotografischen Blick auf sie gerichtet. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl seiner sensiblen fotografischen Porträts.


Die Ausstellung läuft bis zum 28. Januar 2022 und ist werktags von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.

Kartenvorverkauf gegebenenfalls (wenn nicht anders vermerkt) an den bekannten Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information im Neuen Rathaus, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, KONTicket

Lade Daten