Bielefelder Songnächte

Ronja Maltzahn

»Worldpop« – der Sound von Fernweh – ist charakteristisch für die Musik von Ronja Maltzahn und geht direkt ins Ohr und unter die Haut. Hinter fantasievollen Geschichten, zwischen dem Funkeln aus schillernden Seifenblasen, bunten Lichtern und fliegenden Polaroids… da leuchtet Lebensfreude, da summt das Fernweh, da kommt eine unverwechselbare Lebensphilosophie zum Vorschein.

Seit sie denken kann schreibt Ronja Maltzahn eigene Songs. Quer durch die Welt ist die 26-jährige mit ihrer Musik gereist, war auf vier Kontinenten unterwegs und hat die gesammelte Inspiration in Geschichten und Lieder übersetzt.Sie singt auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Französisch und Niederländisch und betont ihre warme Stimme eigenständig mit Cello, Gitarre und Klavier. Im vergangenen Jahr gab sie mit verschiedensten Band-Besetzungen mehr als 150 Konzerte in 16 verschiedenen Ländern.

Bei den Bielefelder Songnächten wird sie ihr neues Album »Worldpop« vorstellen, dass Ende des Jahres erscheinen soll. Aufgenommen in Deutschland mit 20 InstrumentalistInnen und 12 ChorsängerInnen, 15 Songs auf 7 Sprachen, in Kooperation mit 15 visuellen KünstlerInnen. Gemixt vom Grammy-Award-Winner Sebastian Perkal aus Argentinien und gemastert in San Francisco.


Ronja Maltzahn: Gesang, Cello, Ukulele

Federico Marina: Bass, Gitarre

Christopher Kralisch: Perkussion

Christopher Crighton: Geige

Nora Lotz: Gesang

Alexa Gödde: Saxophon, Geige, Flöte

Johannes Rüttermann: Geige, Schlüsselfidel

Kartenvorverkauf gegebenenfalls (wenn nicht anders vermerkt) an den bekannten Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information im Neuen Rathaus, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, KONTicket

Lade Daten