»auferstehen XVII«
©Martin-Liebermann
Klang und Poesie

Willem Schulz

»auferstehen XVII«

Nie war ein »auferstehen« dringlicher, als nach einem Jahr mit Corona. Ein musikalisches Ritual anlässlich des Frühlingsanfangs, das Willem Schulz mit einer raumergreifenden Cello-Performance nun zum 17. Mal zelebriert. Einerseits immer gleich, andererseits radikal neu – die Welt, in der wir leben. So auch die Musik, inspiriert durch die Erfahrungen des Jahres. Der Weg führt von jenseits der Straße, durch die offene Kirchentür in die Facetten des Inneren der Kapelle, bis hin zu einer quasi endlosen Drehbewegung dem Himmel entgegen. Alle Räume, selbst das angrenzende Parkhaus werden einbezogen.


Unterstützt durch das Kulturamt Bielefeld

Kartenvorverkauf gegebenenfalls (wenn nicht anders vermerkt) an den bekannten Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information im Neuen Rathaus, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, KONTicket

Lade Daten