Kulturraum Nahost

Festival im Vogelviertel

Pulsierend, bunt und soundgewaltig: Das Festival im Vogelviertel entführt in außergewöhnliche Klanglandschaften aus dem Nahen Osten und bringt Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammen. Vier internationale Bands präsentieren umsonst und draußen das faszinierende Zusammenspiel von Orient und Okzident – von traditionellen Arrangements bis zu mitreißendem Fusion-Pop.


Moderation: Babette Michel (WDR 3 Musikkulturen)


18.00 Uhr

Suroor Kollektiv – Irish Oriental

Das Ensemble nimmt das Publikum mit auf eine klangliche Reise vom Taurus-Gebirge über das Mittelmeer bis zum Bosporus. Die unverwechselbaren Klänge der arabischen Qanun, der Oud und der Daburka zusammen mit der irischen Harfe sorgen für einen ganz eigenen Sound.


19.00 Uhr

Ugarit Band – Orient Neo Traditional

Sechs Musikerinnen und Musiker aus Syrien, Griechenland und Deutschland verbinden die Traditionen arabischer Musik und europäischer Klassik mit Musik aus dem mediterranen Raum und lassen so etwas ganz Neues entstehen. Kennen und schätzen gelernt haben sie sich bei der interkulturellen Initiative »Bridges – Musik verbindet«.


20.15 Uhr

Ibrahim Keivo & Band – Acient Sound of Syria

Kraftvoll und ergreifend trägt der syrisch-armenische Sänger und Komponist Ibrahim Keivo Lieder seiner Heimat vor. Keivo wuchs im Nordosten Syriens auf. Seit Jahren sammelt er die Lieder der Region: Lieder über Liebe, Freude, Trauer, Ernte. Hochzeitslieder, Mythen. Er singt auf Arabisch in verschiedenen Dialekten. Beim Festival im Vogelviertel wird er von vier virtuosen Musikern begleitet.


21.30 Uhr

Yemen Blues – Orient Fusion Pop

Eine moderne Mischung aus der Tradition des Orients mit Funk, Blues, Rock und Soul bildet den großartigen Abschluss des Festivals. Yemen Blues steht für das moderne und weltoffene Israel. Der charismatische Sänger Ravid Kahalani ist jemenitischer Abstammung und hat erstklassige Musiker mit Wurzeln aus allen Teilen der Welt um sich geschart. Sie schöpfen aus dem Reichtum jüdischer und arabisch-muslimischer Musiktraditionen und überwinden dabei nationale, ethnische und religiöse Grenzen.



Das Festival im Vogelviertel wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

Kartenvorverkauf gegebenenfalls (wenn nicht anders vermerkt) an den bekannten Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information im Neuen Rathaus, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, KONTicket

Lade Daten