©Florian-Penke
Unterbrückung

Gewalt

Die Gruppe Gewalt verdichtet mit Kunst und radikalster Stimme die Unumgänglichkeit der menschlichen Existenz. Das ist der Kern von Helen Henflings, Patrick Wagners und Rabea Erradis Schaffen. Die Fassade sind Beats von der Maschine, klirrende Gitarren, das Getöse, der Schalldruck und die Abwesenheit von Licht. Das riecht nach Industrial oder Noise. Hinter dieser Fassade stecken unzählige Fragen, zum Beispiel: Kann man das Elend tanzen oder kann man jedes einzelne Wort von Gewalt gleichzeitig hören und fühlen? In der Tat scheinen sich Gewalt eher für Künstler wie Daft Punk, Einstürzende Neubauten, Klaus Kinski oder Pharell Williams zu interessieren als für vermeintliche Artgenossen wie Big Black oder Ministry. Es häufen sich die Stimmen, die bei ihren Konzerten von Erweckungserlebnissen sprechen. Soweit muss man nicht gehen, spannend sind die Konzerte jedoch allemal. Gewalt ist vom Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V. als bester Newcomer 2019 nominiert.


Helen Henfling: Gitarre

Patrick Wagner: Gesang, Gitarre

Rabea Erradi: Bass

DM1: Schlagzeug

Kartenvorverkauf gegebenenfalls (wenn nicht anders vermerkt) an den bekannten Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information im Neuen Rathaus, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, KONTicket

Lade Daten