Verehrtes Publikum!

 

Ein Überbrückungskabel dient als Retter in der Not, transportiert Energie und sorgt so für Kraft und neuen Antrieb. Dies sind Eigenschaften, die ich auch unserem Kulturwinter zusprechen kann. Er hält ein belebendes Programm aus Musik, Theater, Film,Tanz, Literatur und bildender Kunst für Sie bereit – eine geballte Ladung Energie für die kalten Wintertage.

Eine Brücke wird als Übergang von einem Ort zu einem anderen genutzt und ermöglicht das Überqueren von Gewässern oder Straßen. Gleichzeitig ist sie für mich ein Symbol der Verbindung, der Verständigung und des Austauschs. So bilden die Veranstaltungen der Reihen »Mittwochskonzert Musikkulturen«, »Kulturraum Nahost«, »Weltnacht im SO2« und die »Jüdischen Kulturtage« eine musikalische Brücke zwischen verschiedenen Kulturen. Die »Bielefelder Songnächte« und die »Fernsehkonzerte« erweitern das Musikprogramm. Mit Klaus Doldinger kommt zudem einer der erfolgreichsten Jazzmusiker Deutschlands in die Rudolf-Oetker-Halle.

 

Eine Brücke zwischen der realen und der virtuellen Welt schlägt das Projekt »Malou & Dominique« der Mark Sieczkarek Company, welches von Dezember bis März am Bielefelder Hauptbahnhof verortet ist.

 

Spannende Begegnungen unter einer Brücke ermöglicht der Veranstaltungsort Nr. z. P. seit vielen Jahren. Hier steht ein Jubiläum an: Wir feiern die 50. Veranstaltung der Reihe »Unterbrückung«, die wir zusammen mit der Initiative Bielefelder Subkultur e. V. ins Leben gerufen haben. Auch das Film + MusikFest feiert ein Jubiläum: Zum 30-jährigen Bestehen bringt es »Große Zeiten« des Films auf die Leinwand.

 

Die Kommunale Galerie zeigt, anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Hilfsorganisation Cap Anamour, die Ausstellung »Überleben« des Herforder Fotografen Jürgen Escher. Sie dokumentiert ein wichtiges Thema, welches durch die Debatten um Seenotrettung und die Aufnahme von Asylsuchenden hoch aktuell ist.

 

Ich wünsche Ihnen im Namen des Kulturamts und aller Kooperationspartner viel Freude beim Besuch unserer Veranstaltungen und viel Stärke und Energie für den Winter!

 

Brigitte Brand

Leiterin des Kulturamts

Lade Daten