© Andreas Geipel
Mittwochs auf der Burg

Frollein Smilla

Zwischen Leichtigkeit und Lebensfreude, Raum für Tiefe und Traurigkeit, zwischen Feiern, Tanzen und dem gemeinsamen Spüren von Nähe und Intimität bewegt sich Frollein Smilla. Die starke Verbindung zwischen Publikum und Band, die Vielfalt an Instrumenten und schließlich der Unmut, sich auf ein Genre festzulegen, machen Frollein Smilla zu einem Phänomen. Ihr Ziel ist es, emotionale Vielfältigkeit durch Musik zum Ausdruck zu bringen. Das Projekt berührt, bringt zusammen, reißt mit und schmückt sich dabei bewusst mit stilistischen Beschreibungen wie »Tanzballadensouljazzpiratinnenliebesfunk«. 2016 veröffentlichte sie mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne ihr erstes Studioalbum »Golden Future«, im Mai 2019 erscheint das zweite Album »Freak Cabaret«. Hier treffen funkige Gitarrenriffs auf sanfte Klaviertöne, dreckige Piratenchöre auf romantisches Akkordeon, drückende Bläser auf souligen Gesang und ergeben gemeinsam einen stets überraschenden, aber dennoch immer wiedererkennbaren ›Smillasound‹.


Desna Wackerhagen: Gesang, Gitarre

Anja Lotta: Klavier, Akkordeon, Gesang

Leon Albert: E-Gitarre, E-Bass

Julius Kaufmann: Trompete

Robin Langner: Posaune

Emilia Wackerhagen: Gesang

Johannes Kempka: Schlagzeug


Hinweis: Aus Sicherheitsgründen ist die Besucherkapazität auf der Sparrenburg begrenzt. Ab 500 Personen werden die ›Türen‹ geschlossen.


Bei Regen: Forum Bielefeld

Kartenvorverkauf gegebenenfalls (wenn nicht anders vermerkt) an den bekannten Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information im Neuen Rathaus, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, KONTicket

Lade Daten