»Der Orient beginnt im Ruhrgebiet«
©Kurt Rade
Weltnacht

Transorient Orchestra

»Der Orient beginnt im Ruhrgebiet«

Das Transorient Orchestra lässt den Soundtrack des Ruhrgebiets erklingen. In der aktuellen Besetzung spielen zwölf MusikerInnen mit Wurzeln aus Deutschland, der Türkei, dem Iran, Tunesien und Syrien zusammen. Die virtuosen Solisten bilden gemeinsam einen vielfarbig schillernden Klangkörper: Orientalische Instrumente musizieren im kreativen Dialog mit Bigband-Bläsersätzen, Gitarre, Bass, Violine und Schlagzeug. Diese Vielfalt wird untermalt durch arabischen und türkischen Gesang.

Im Transorient Orchestra verschmelzen die Melodien und Rhythmen des Orients mit westlicher Harmonie und jazziger Improvisation. Eine einzigartige musikalischer Synthese – intellektuell begeisternd und emotional berührend.

Seit 2003 bereichert das Transorient Orchestra, unter der Leitung von Andreas Heuser, die Musikszene im Ruhrgebiet und weit darüber hinaus. Die MusikerInnen wurden dafür im vergangenen Jahr mit dem WDR Jazzpreis in der Kategorie Musikkulturen ausgezeichnet.


Andreas Heuser: Gitarre, Violine,

Antje Vetter: Violine

Sahbi Amara: Oud, Gesang

Kioomars Musayyebi: Santur

Ammar Alia: Ney

Nikola Seegers: Sopransaxofon, Gesang

Yavuz Duman: Trompete, Flügelhorn

Ina Möllerherm: Posaune

Jens Pollheide: Bass

Fethi Ak: Darbuka

Benny Mokroß: Schlagzeug, Perkussion

Bernhard Spieß: Schlagzeug, Perkussion


Gefördert durch das Kulturamt Bielefeld

Kartenvorverkauf gegebenenfalls (wenn nicht anders vermerkt) an den bekannten Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information im Neuen Rathaus, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, KONTicket

Lade Daten