»Void«
©Jürgen Josting
Bielefelder Songnächte

Andrea Schroeder

»Void«

Ihre Stimme klingt tief, düster, mystisch, verrucht, melancholisch, wunderschön. Ihre Lieder atmen den Geist zeitloser Helden, wie Tom Waits, Lou Reed, David Sylvian, Nick Cave oder David Bowie, von dessen Song »Heroes« sie eine wunderbare Version aufgenommen hat. Unheilvoll und schön gehen bei Andrea Schroeder miteinander einher, ihre Songs haben nicht nur Klang, sie haben Farbe, Geruch und Geschmack. Sie ist eine Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Sängerinnen. Eine Songpoetin, deren Stimme ebenso fesselt wie ihre lyrischen, oft melancholischen Texte. Ihr aktuelles drittes Album »Void« empfiehlt sich für Nachtfahrten, bei denen das Ankommen nicht das Wichtigste ist. „Ein Mix aus Folk und Chanson, Blues, Rock und Kunstlied vereint sich zu einem sensationellen Debüt“, schrieb der Musikexpress, Radio Eins nannte ihre neueste Veröffentlichung „ein dunkles Album der Extraklasse”.


Andrea Schroeder: Gesang, Harmonium | Jesper Lehmkuhl: Gitarre | Dave Allen: Bass | tba: Schlagzeug | tba: Geige, Cello, Gitarre, Keyboard


[BI-Pass 1,- AK + Kulturöffner]

Kartenvorverkauf gegebenenfalls (wenn nicht anders vermerkt) an den bekannten Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information im Neuen Rathaus, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, KONTicket

Lade Daten