»Klassik und Folk aus dem Maghreb«
Weltnacht Festival

Gharbaïn

»Klassik und Folk aus dem Maghreb«

Gharbaïn bedeutet wörtlich ›Die zwei Westen‹. Der ›erste‹ Westen verweist auf den Maghreb und die geographische Lage Marokkos als das westlichste Land des afrikanischen Kontinents. Mit dem ›zweiten‹ Westen ist das muslimische Andalusien des Mittelalters gemeint. Die Band Gharbaïn bezieht ihr Repertoire einerseits aus der klassischen arabo-andalusischen Tradition; andererseits gehören Stücke der städtisch-maghrebinischen Volksmusik Chaabi sowie die arabische Tanzmusik Aïta zum festen Bestandteil ihrer Musik. In der gesungenen populären und klassischen Poesie ist die Liebe das immer wiederkehrende Thema. Gharbaïn lässt sich von diesen verschiedenen marokkanischen Stilen inspirieren und interpretiert sie als ständigen Dialog mit historischen und heutigen Orientierungspunkten.


Abdalatef Bouzbiba: Gesang, Violine, Rabab | Thomas Loopuyt: Oud, Lothar | Nordine Boussetta: Darbuka, Bendir, Tar


[BI-Pass 1,- AK + Kulturöffner]

Kartenvorverkauf gegebenenfalls (wenn nicht anders vermerkt) an den bekannten Vorverkaufsstellen:
Tourist-Information im Neuen Rathaus, Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, KONTicket

Lade Daten